Besuch von Rapid Wien bei ibis acam

 

Am Donnerstag den 15. März, waren Funktionäre der SK Rapid Wien bei uns am Standort Geiselbergstraße zu Besuch. Bei diesem Meeting waren von Seiten des SK Rapid Wiens: Fredy Bickel (Geschäftsführer Sport), Stefan Ebner (Direktor Sportmanagement), Willi Schuldes (Sportlicher Leiter Rapid II, Akademie und Nachwuchs), Mag. Peter Grechtshammer (Leiter Sportmanagement Rapid II, Akademie und Nachwuchs), Mag. Harald Mössler (Ausbildungskoordinator) und Steffen Hofmann (Talentemanager). Von ibis acam waren Mag. Georg Hobiger-Klimes, LL.B. (Regionalleitung), Mag.a Isabella Wotava, MBA (Prokuristin), Gerhard Maier (Projektkoordinator Nachwuchssport), Mirijam Weissenböck (Sportkoordinatorin) und Gerhard Karner, MSc (Sportkoordinator) mit dabei.

 

Mag. Harald Mössler (Ausbildungskoordinator) SK Rapid betont, dass alle Jungs in diesem Projekt neben der fußballerischen Ausbildung auch einen Schulabschluss machen oder eine Lehrausbildung absolvieren müssen. Damit sie nicht ohne Ausbildung dastehen, wenn der Sprung in den Profifußball nicht klappt; aber auch, weil sie sich im Verein und in der Berufsausbildung genauso wie beim Fußball in Gruppen integrieren und durchsetzen müssen, mit Niederlagen und Erfolgen umgehen lernen, kurz: als Persönlichkeiten wachsen. Besonders bedankt er sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit ibis acam, den SportkoordinatorInnen, Mirijam Weissenböck und Gerhard Karner, ohne diese ein reibungsloser Ablauf nicht möglich wäre.

Aktuell befinden sich von 39 jugendlichen, 13 Rapid Spieler in Ausbildung bei ibis acam, davon sind 8 Spieler permanent für das Nationalteam nominiert oder auf Abruf. Willi Schuldes (Sportlicher Leiter Rapid II, Akademie und Nachwuchs), betont, dass es sich bei diesen Jugendlichen um überaus talentierte Spieler im Nachwuchssport handelt.

Für alle Auszubildenden bei ibis acam gilt das Prinzip der dualen Ausbildung: Was ganz einfach heißt: Neben seiner sportlichen Ausbildung muss jeder Jugendliche auch einen Schulabschluss oder eine Berufsausbildung machen. Dabei soll das Prinzip der dualen Ausbildung vor allem dazu beitragen, dass die persönliche Entwicklung der Nachwuchssportler auch jenseits des Platzes nicht zu kurz kommt.
Das wurde auch beim Treffen, am Vortag, 14.03.2018 mit dem Landesschulinspektor Ernst Reiffenstein und Frau Mag. Monika Gojkovic-Vojnovic Berufsschuldirektorin Berufsschule für Bürokaufleute Meiselstraße 19 1150 Wien besprochen. Die Zusammenarbeit mit der Berufsschule, den KlassenlehrerInnen, ibis acam und dem SK Rapid läuft hervorragend. Ebenso die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Wir beschäftigen eigene Jugend BetriebskontakterInnen, die ein Praktikum innerhalb der Lehrausbildung gewährleisten. Die enge Zusammenarbeit mit der WKO ermöglicht uns kompetent und rasch auf Übernahme Wünsche nach erfolgter Lehrabschlussprüfung zu reagieren.

Gemeinsames Ziel ist es, dass die Jugendlichen nicht ohne Ausbildung dastehen, wenn der Sprung in den Profifußball nicht klappt. Der Landesschulinspektor sowie die Berufsschuldirektorin stehen dem Projekt sehr positiv gegenüber und befürworten eine Verlängerung, zumal es für die Saison 2018/19 bereits 38 InteressentInnen für diese besondere Art der Lehrausbildung gibt!

Die Rapid-Ikone Steffen Hoffmann macht sich nicht nur Gedanken über das sportliche Abschneiden des Profi-Teams – in seiner neuen Funktion als Talente-Manager kümmert sich Hofmann auch um die Entwicklung von vielversprechenden Nachwuchs-Kickern. So standen im Winter einige Einheiten mit Hütteldorfer Youngsters auf dem Programm.

„Im Moment ist alles noch unregelmäßig, ich versuche, die Jungs kennenzulernen. Die richtige Arbeit wird erst langsam beginnen. Aber es macht jetzt schon unheimlich viel Spaß und wird für den Verein hoffentlich eine gute Geschichte.“
Im nächsten Schritt, wird er sich auch um unsere Nachwuchsspieler in der ibis acam Bildungsgesellschaft kümmern. Das erste Gespräch mit Deniz Pehlivan findet bereits in der KW 13 statt.

15.03.2018

Für den Inhalt verantwortlich:
Gerhard Maier
Öffentlichkeitsarbeit
Rückfragen: 0664/827 81 08
gerhard.maier@ibisacam.at